Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Zeit für Superhelden

Seit "Doctor Strange" herrschte Marvel-freie Zeit in den deutschen Kinos: Mit "Logan - The Wolverine" kehren nicht nur die Superhelden zurück, sondern auch die Lust des Kinopublikums an ihnen: Platz eins für den Newcomer ist in den deutschen Kinos gewiss.

03.03.2017 07:43 • von Thomas Schultze
"Logan" legt einen überzeugenden Start in den deutschen Kinos hin (Bild: Fox)

Seit Doctor Strange" herrschte Marvel-freie Zeit in den deutschen Kinos: Mit Logan - The Wolverine" kehren nicht nur die Superhelden zurück, sondern auch die Lust des Kinopublikums an ihnen: Platz eins für den Newcomer ist in den deutschen Kinos gewiss. In 581 Kinos kam der dritte Soloauftritt des von Hugh Jackman gespielten X-Man gestern auf 50.000 Besucher und 450.000 Euro Kasse, was auf ein Gesamtwochenende von 350.000 Zuschauer und 3,2 Mio. Euro schließen lässt. Damit ginge es wieder bergauf mit den X-Men: X-Men: Apocalypse" war im vergangenen Sommer mit gerade einmal 215.000 Besuchern gestartet und schaffte es dann gesamt nur auf 775.000 Zuschauer. Und auch der letzte Solofilm mit Wolverine, Wolverine - Weg des Kriegers", auch schon inszeniert von James Mangold, war mit 225.000 Besuchern eher enttäuschend gestartet. Der erste Spinoff, X-Men Origins: Wolverine", war indes noch mit 430.000 Besuchern angelaufen.

Platz zwei ging gestern an Fifty Shades of Grey", der sein viertes Wochenende mit 35.000 Besuchern und 300.000 Euro Umsatz begann. Hier sollten übers Wochenende 230.000 Zuschauer und 2,1 Mio. Euro Boxoffice möglich sein, womit gesamt die Drei-Mio.-Zuschauer-Hürde zum Greifen nah wäre. Bibi & Tina - Tohuwabohu total!" beginnt sein zweites Wochenende mit einem gestrigen Einspiel von 250.000 Euro bei 40.000 verkauften Tickets. Hier ist ein Gesamtwochenende von etwa 300.000 bis 350.000 Zuschauern durchaus möglich sein, womit der vierte Film der Reihe abermals auf einer Höhe mit dem Vorgänger, Bibi & Tina - Mädchen gegen Jungs", läge, der am zweiten Wochenende auf 330.000 Zuschauer gekommen war. John Wick: Kapitel 2" startet mit 15.000 Besuchern und 135.000 Euro Umsatz ins dritte Wochenende, an dem gesamt 100.000 Kinogänger und 800.000 Euro Kasse möglich scheinen, gefolgt von La La Land" mit knapp 15.000 Zuschauern und 120.000 Euro Boxoffice. Auch hier sollte es noch einmal mit sechsstelligen Besucherzahlen klappen - ein klares Plus nach den vielen Oscar-Schlagzeilen.

Einen überzeugenden Start legt Der junge Karl Marx"hin: In 256 Kinos lief der Film von Raoul Peck mit August Diehl in der Hauptrolle mit 10.600 Besuchern und 80.000 Euro Einspiel an, was auf ein Gesamtwochenende von etwa 80.000 Zuschauern und 650.000 Euro Kasse hindeutet. Auf Platz 16 startet Reis" in 23 Kinos mit 2300 Besuchern und 21.300 Euro Umsatz, während Martin Scorsese mit seinem Silence" lediglich auf Platz 19 kam: Gerade einmal 2100 Zuschauer wollten den hochkarätig besetzten Glaubensfilm gestern sehen.