Verkauf

Concorde-Tradeshow: Erst Bestsellerverfilmungen, dann "der Mythos"

Am 14. Februar veranstaltete Concorde Home Entertainment seine traditionelle Tradeshow im Münchner Arri-Kino. Im Zentrum des Geschehens stand "John Wick: Kapitel 2".

15.02.2017 13:53 • von Jörg Rumbucher

Obwohl Shaun, das Schaf, während der Vorstellung kommender Filme und Serien eigentlich gar keine Rolle spielte, zeigte es dennoch Präsenz. Zumindest als Aufsteller am Bühnenrand, wo es die im Münchner Arri-Kino stattfindende Tradeshow von Concorde Home Entertainment wohlwollend zu beobachten schien. Kurz erwähnt wurde Shaun von Gastgeber und Concorde-Geschäftsführer Michael Ivert dann doch, da Concorde seit ziemlich genau zehn Jahren die Stop-Motion-Serie vermarktet. "Zehn Jahre" - das war überhaupt das Stichwort des Abends, denn die jährliche Tradeshow ging am Abend des 14. Februar in die zehnte Runde. Und noch ein Jubiläum fand Erwähnung: 20 Jahre DVD. Natürlich deswegen, weil es ein Concorde-Film war, der als erste deutsche DVD am 15. Februar 1997 veröffentlicht wurde: "12 Monkeys".

Daran schloss Ivert die Bemerkung an: "Wir verlieren Kunden". Die Aussage war auf den physischen Markt gemünzt, der auch 2016 weiter rückläufig war. Deswegen sei es Ivert zufolge wichtig die Bestandskunden zu pflegen, eben jene, für die das Sammeln physischer Datenträger wichtig bleibe. Denn: "Nicht jeder will in den digitalen Markt emigrieren."

Dass es dieses Jahr interessante Concorde-Titel zu Kaufen und zu Sammeln geben wird, zeigte die anschließende Trailershow. So erfolgt Ende März die Vermarktung der Bestseller-Verfilmung "". Als Kontrastprogramm veröffentlicht Concorde Anfang April den Exorzismus-Horrorfilm "Incarnate" mit Aaron Eckhart. Für Mai angekündigt wurde mit "Bob, der Streuner" ebenfalls eine Bestseller-Verfilmung. Ende Mai soll der Videostart der Kultkomödie "Radio Heimat" von den "Bang Boom Bang"-Machern erfolgen.

Fest eingeplant für einen Sommerstart ist auch "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand", der zuvor am 16. März in den Kinos anlaufen wird. Ausschnitte gab's vom neuen Martin-Scorsese-Film zu sehen: In dem Historiendrama "Silence" mit den Darstellern Adam Driver, Andrew Garfield und Liam Neeson begeben sich zwei junge Jesuiten 1638 auf eine Riese nach Japan, um einen Glaubensbruder ausfindig zu machen.

Aktiv bleibt Concorde auch beim aktuellen Thema 4K Ultra-HD Blu-ray: Besonders stolz sei man, weltweit als erster Anbieter die "Iron Man"-Trilogie auf dem neuen Medium veröffentlichen zu können, darunter als Limited Edition im Steelbook. Weitere TV-Serien wird es im Jahresverlauf ebenfalls geben: Neben der zweiten Staffel von "" ruhen Concordes Erwartungen vor allem auf der britischen Dramaserie "Taboo" mit Tom Hardy. Dazu kommen die TV-Serien-Titel "Six" mit Walter Goggings ("The Shield", "Justified") als Navy Seal sowie die kanadische Produktion "Bellevue".

Höhepunkt des Abend war "Der Mann, der Mythos, die Legende": Gemeint war natürlich der zweite John Wick-Film "Kapitel 2". Einmal spielt Keanu Reeves einen reaktivierten Hitman, der mit sehr kompromisslosem Körpereinsatz Aufträge wider Willen zu erledigen hat. Sehr schön: In feinen Nebenrollen sind Lawrence Fishburne, der mit Reeves bereits in der "Matrix"-Filmreihe agierte, sowie in einer überaus stylishen Rom-Episode Franco Nero zu sehen. Und dass "John Wick: Kapitel 2" für seinen Kinoeinsatz ab 16. Februar erst ab 18 Jahren freigegeben wurde: Das hatte nach der Vorführung jeder verstanden. Die "Gun Fu"-Choreografien waren sozusagen: unschlagbar.