Kino

UPDATE Kinocharts USA: "Tierwesen" fantastisch

Und der nächste große November-Hit in den US-Kinos: Nach "Doctor Strange" wird auch "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" seinem Favoritenstatus gerecht - wobei in der Branche durchaus diskutiert wird, ob das Ergebnis gut genug ist, um ein neues Franchise zu rechtfertigen.

20.11.2016 14:25 • von Thomas Schultze
"Phantastische Tierwesen" war klare Nummer eins (Bild: Warner)

Und der nächste große November-Hit in den US-Kinos: Nach Doctor Strange" wird auch Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" seinem Favoritenstatus gerecht - wobei in der Branche durchaus diskutiert wird, ob das Ergebnis gut genug ist, um ein neues Franchise zu rechtfertigen, wofür letztlich vor allem das hohe Budget von Minimum 180 Mio. Dollar verantwortlich ist. Angesichts dieser immens hohen Zahl scheint ein Startwochenende von 75 Mio. Dollar für den in 4144 gestarteten "Harry Potter"-Spinoff bestenfalls solide, auch wenn es sich für die Darsteller Eddie Redmayne und Colin Farrell jeweils um die persönliche Bestmarke handelt: Viel wird davon abhängen, wie der Film von David Yates international ankommt - nach dem ersten Wochenende konnten in 63 Märkten auf 24.200 Leinwänden 143,3 Mio. Dollar umgesetzt werden. Das weltweite Einspiel beträgt nach vier Tagen also 218,3 Mio. Dollar.

Auf Platz zwei war Trolls" an seinem dritten Wochenende erstmals besser als "Doctor Strange": Mit einem Wochenendergebnis von 16,9 Mio. Dollar hat der Hit von DreamWorks Animation nunmehr bereits 115,7 Mio. Dollar auf der Habenseite. Der Marvel-Blockbuster beschließt sein drittes Wochenende wiederum mit 16,7 Mio. Dollar, um sein Gesamtergebnis auf 180,6 Mio. Dollar zu schrauben, womit er weiterhin der neunterfolgreichste Film des Jahres ist (und wohl erst einmal auch bleiben wird - die 325 Mio. Dollar Kasse des Achtplatzierten, Suicide Squad", sind wohl unerreichbar). Arrival" spielte am zweiten Wochenende 11,2 Mio. Dollar ein und hält nunmehr gesamt bei 42,8 Mio. Dollar, gefolgt von Almost Christmas" mit 6,6 Mio. Dollar und gesamt 25 Mio. Dollar Boxoffice.

Erst in der zweiten Hälfte der Top ten finden sich zwei weitere Neustarts, die offenbar unter die Räder von "Phantastische Tierwesen" kamen: Die Verleiher waren jedenfalls nicht gut beraten, The Edge of Seventeen" mit Shailene Woodley und "Bleed for Me"als Alternativprogramm zu starten. Erstgenannter kam in 1495 Kinos mit 4,8 Mio. Dollar auf Platz sieben, der Boxerfilm mit Miles Teller musste sich in 1549 Kinos gar mit lediglich 2,6 Mio. Dollar bescheiden. Nocturnal Animals" kam in 37 Kinos auf 555.000 Dollar Umsatz; Manchester by the Sea" holte sich in vier Kinos 232.000 Dollar Kasse.