Produktion

Disney holt Ritchie für "Aladdin"

Disney macht Nägel mit Köpfen. Bei den Bestrebungen, die Animationsklassiker des Studios als Realfilme wieder auferstehen zu lassen, nimmt nun auch die Arbeit an einem neuen "Aladdin" Form an. Guy Ritchie wird das Remake des Films von 1992 inszenieren.

10.10.2016 20:40 • von Thomas Schultze
Guy Ritchie wagt sich an "Aladdin" (Bild: Warner)

Disney macht Nägel mit Köpfen. Bei den Bestrebungen, die Animationsklassiker des Studios als Realfilme wieder auferstehen zu lassen, nimmt nun auch die Arbeit an einem neuen Aladdin" Form an. Guy Ritchie wird das Remake des Films von 1992 inszenieren, der damals als erster Zeichentricktitel nach dem Sensationserfolg von "Die Schöne und das Biest" die Renaissance des Formats besiegelte: Heute erinnert man sich vor allem an den entfesselten Sprachauftritt von Robin Williams als Dschinn.

Der Brite Ritchie hat in den USA vor allem mit den beiden "Sherlock Holmes"-Filmen mit Robert Downey Jr und Jude Law für Warner Bros von sich Reden gemacht. Sein letztjähriger Versuch, mit der Filmadaption des Serie "Solo für O.N.K.E.L.", Codename U mit Henry Cavill und Armie Hammer an den Erfolg anzuknüpfen, scheiterte indes. Als nächstes kommt Ritchie mit King Arthur" mit Charlie Hunnam ins Kino.

Für Disney sind die Live-Action-Remakes von eigenen Klassikern längst zu einem zusätzlichen Standbein der Doppel-Tentpole-Strategie geworden. "The Jungle Book" spielte als erfolgreichster dieser Titel in diesem Jahr weltweit 965 Mio. Dollar ein. Im kommenden März wird ein neuer "Die Schöne und das Biest" von Bill Condon mit Emma Watson und Dan Stevens folgen. In der Pipeline befinden sich außerdem Mary Poppins Returns" im Dezember 2018, ein neuer Mulan" ebenfalls für Ende 2018. Jon Favreau wurde außerdem gerade als Regisseur für ein Remake von Der König der Löwen" ausgesucht.