Kino

Kinocharts USA: Wurst Case Scenario

Während "Suicide Squad" am zweiten Wochenende in den USA zwar Federn lassen musste, aber immer noch klar die Kinocharts anführt, war "Sausage Party" die große positive Überraschung des Wochenendes.

14.08.2016 10:03 • von Thomas Schultze
Expect the Wurst: "Sausage Party" hatte einen Superstart (Bild: Sony Pictures)

Während Suicide Squad" am zweiten Wochenende in den USA zwar Federn lassen musste, aber immer noch klar die Kinocharts anführt, war Sausage Party" die große positive Überraschung des Wochenendes - und gab nun auch Sony in diesem Kinosommer Anlass zur Freude. "Suicide Squad" holte sich bei einem Minus von 67 Prozent 44,4 Mio. Dollar den ersten Platz. Das ist einer der stärksten Einbrüche eines Superheldenfilms überhaupt, vergleichbar mit Batman v Superman: Dawn of Justice" im Frühjahr, der 69 Prozent Minus verzeichnete, bedeutet aber dennoch das beste zweite Wochenendergebnis, das jemals ein Film im August erzielt hat. Gesamt hält die DC-Comics-Adaption von David Ayer bereits bei 223,5 Mio. Dollar. Er wird wohl der achte Film in diesem Jahr, der die 300-Mio.-Dollar-Einspielmarke nehmen wird.

Und dann die Überraschung: "Sausage Party" wurde in 3103 Kinos gestartet. Und ist ein Hit. Die wilde CG-Komödie mit Altersfreigabe ab 17 von Seth Rogen, produziert von Megan Ellisons Annapurna, übertrifft die Erwartungen deutlich und spielt zum Einstand 32,7 Mio. Dollar ein. Das sind gute Nachrichten für die von den enttäuschenden "Ghostbusters"-Zahlen gebeutelte Sony. Elliot, der Drache" hatte ebenfalls einen erfreulichen Start mit 20,8 Mio. Dollar in 3702 Kinos. Damit ist das Realfilm-Remake von "Elliott, das Schmunzelmonster" zwar kein Überflieger wie die meisten anderen Klassiker-Remakes von Disney, aber er ist mit bescheideneren Mitteln entstanden (das Budget beträgt vergleichsweise bescheidene 65 Mio. Dollar) und könnte sich zum Langläufer entwickeln.

Auf Platz vier folgt Jason Bourne" mit 13,1 Mio. Dollar am dritten Wochenende, womit das Gesamtboxoffice auf 126,1 Mio. Dollar geschraubt wurde. Bad Moms" hält nach 11,4 Mio. Dollar am dritten Wochenende bei gesamt sehr soliden 71,4 Mio. Dollar. Neustart Florence Foster Jenkins" holte sich bei Start in 1528 Kinos 6,1 Mio. Dollar Einspiel.