Kino

Termin für Kino 2017 steht

Auch im kommenden Jahr wird der Filmtheaterkongress in Karlsruhe stattfinden. Nachdem bereits unmittelbar nach der diesjährigen Veranstaltung der zunächst gewählte Termin zur Disposition gestellt wurde, steht nun fest, wann die Schwarzwaldhalle ihre Tore für die Kinobranche öffnet.

05.07.2016 16:51 • von Marc Mensch

Auch im kommenden Jahr wird der in Karlsruhe stattfinden. Nachdem bereits unmittelbar nach der diesjährigen Veranstaltung der zunächst etwas unglücklich gewählte Termin (11. bis 13. April 2017) vor dem Osterwochenende zur Disposition gestellt wurde (Blickpunkt: Film berichtete noch vor Ort exklusiv), steht nun fest, wann die Schwarzwaldhalle ihre Tore für die Kinobranche öffnet.

Wie HDF-Vorstand Thomas Negele bereits im Interview mit Blickpunkt: Film angedeutet hatte, wird die Kino 2017 um rund einen Monat auf den 9. bis 11. Mai verschoben, rückt also in die Woche vor der Cannes-Eröffnung am 17. Mai. Im vergangenen Jahr hatte der Filmtheaterkongress sogar während des laufenden Festivals stattgefunden, Auswirkungen auf die Teilnehmerzahlen hatte die damalige Terminkollision offenbar kaum.

Der HDF selbst bezeichnet Karlsruhe in einem Schreiben an seine Mitglieder als "ausbaufähigen Veranstaltungsort, dem die Branche eine zweite Chance einräumen sollte." Im Hauptausschuss und auf der Jahresmitgliederversammlung habe man die Vor- und Nachteile des Standorts abgewogen.

Anlässlich der Bekanntgabe des Termins erklärte HDF-Vorstand Matthias Leonardy: "Kino 2016 war für uns mit dem neuen Standort Karlsruhe ein Novum mit etlichen Variablen. Inzwischen haben wir unsere Hausaufgaben gemacht und gehen jetzt mit großer Energie und Überzeugung, am Richtigen zu arbeiten, gemeinsam mit unseren Partnern in die Vorbereitung für Kino 2017. Der Filmtheaterkongress bietet mit seiner einzigartigen Kombination aus Seminaren, Fachmesse, Content-Präsentationen und Plattform für den fachlich-persönlichen Austausch nach wie vor beste Chancen, das Kino in Deutschland erfolgreich weiter zu entwickeln. Dazu stehen wir und glauben fest daran, dass es mit unseren Partnern aus Verleih und Messe gemeinsam gelingen wird, 2017 noch einmal besser zu werden."

Wohl nicht zuletzt aufgrund des Verzichts sämtlicher Majors auf Tradeshows während der waren die Besucherzahlen in diesem Jahr, als der Kongress erstmals in Karlsruhe stattfand, um rund 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. 2017 wird sich anhand des um rund einen Monat verschobenen Termins zeigen, ob das von einzelnen Verleihern geäußerte Argument, man habe aufgrund der zeitlichen Nähe zur CinemaCon nicht rechtzeitig die Freigabe erhalten, neues Material auch in Deutschland zu präsentieren, stichhaltig war.