Produktion

Jo Baier und Regina Ziegler wieder vereint

Fünf Jahre nach "Henri 4" arbeiten die Produzentin und der Filmemacher bei einem historischen Drama zusammen, das für ARD und ORF entsteht und von den 80ern bis in die Nazizeit zurückreicht.

03.09.2015 15:27 • von Frank Heine
Regisseur Jo Baier mit den Hauptdarstellern Fabrizio Bucci, Katharina Haudum und Peter Simonischek beim Drehstart von "Bergfried" (Bild: BR/epo Film/Ziegler Film/Petro Domennigg)

Am 1. September haben unter der Regie von Jo Baier in der Steiermark die Dreharbeiten zu dem historischen Drama Bergfried" begonnen. Zentrale Figur ist ein Italiener, Salvatore, der 1982 ein kleines Bergdorf aufsucht und sich aus Sicht der Einheimischen sonderbar verhält. Zu einer jungen Frau aus dem Dorf, Erna, entwickelt sich sogar eine Liebesbeziehung. Was keiner ahnt: Salvatore sucht den Mörder seiner Familie, der 1944 mit den deutschen Truppen in sein Heimatdorf in der Toskana einfiel.

Fabrizio Bucci, hierzulande bislang kaum bekannt, aber in Italien eine große Nummer, spielt die Hauptrolle. Seine Liaison wird von Katharina Haudum verkörpert, Peter Simonischek und Gisela Schneeberger haben weitere Hauptrollen übernommen. Baier hat, wie beim Gros seiner Filme, das Drehbuch selbst geschrieben.

"Bergfried" entsteht als Koproduktion von Zieglerfilm München mit Epo Film, dem federführenden BR, WDR und ORF für Das Erste und den ORF. Fördergelder kommen von Cine Styria und Fernsehfonds Austria. Das Redaktionsteam setzt sich aus Claudia Simionescu, Frank Tönsmann und Klaus Lintschinger zusammen. Produzenten sind Regina Ziegler, Marc Müller-Kaldenberg und Dieter Pochlatko. Für Regina Ziegler und Jo Baier markiert "Bergfried" die zweite Zusammenarbeit nach dem Amphibienfilm Henri 4".