Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Straight auf die Eins

Es ist bezeichnend, dass der lange Kinosommer endet, wie er begonnen hat: mit einem Film im Verleih von Universal auf Platz eins. "Straight Outta Compton" setzt sich zum Start des letzten Kinosommerwochenendes mühelos an die Spitze der Charts.

28.08.2015 06:48 • von Thomas Schultze
Die Straßenpower von "Straight Outta Compton" funktioniert auch in Deutschland (Bild: Universal)

Es ist bezeichnend, dass der lange Kinosommer endet, wie er begonnen hat: mit einem Film im Verleih von Universal auf Platz eins. Straight Outta Compton" setzt sich zum Start des letzten Kinosommerwochenendes mühelos an die Spitze der Charts mit starken Zahlen, die allerdings nicht den Blockbusterstart des Films in den USA entsprechen, nicht zuletzt, weil sich das Sonnenwetter im Land noch einmal von seiner besten Seite zeigt. In 344 Kinos gestartet, kam die hinreißende Nacherzählung der Geschichte der Gangsta Rapper N.W.A gestern auf 45.000 Besucher und setzte 400.000 Euro um. Bis Sonntag sollten 200.000 Zuschauer und etwa zwei Mio. Euro Einspiel drin sein.

Platz zwei ging am Donnerstag an den Vorwochenspitzenreiter Mission: Impossible - Rogue Nation", der auf knapp 20.000 Besucher und ein Einspiel von 160.000 Euro kam. Übers komplette Wochenende gesehen, darf der Actionhit mit Tom Cruise mit sechsstelligen Besucherzahlen und knapp einer Mio. Euro Umsatz rechnen. Direkt dahinter lief mit Hitman: Agent 47" der zweite Neuling des Wochenendes an, der bei 20.000 verkauften Tickets auf ein Boxoffice von knapp 160.000 Euro kam. Es dürfte sich also ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Mission: Impossible" ergeben. Das Reboot des Videogame-Franchise, jetzt mit Rupert Friend in der Hauptrolle, würde damit nicht ganz so stark sein wie der Originalfilm von 2007, "Hitman - Jeder stirbt alleine", der mit 170.000 Besuchern gestartet war.

Auf Platz vier folgen die Minions", die ihr neuntes Wochenende mit 17.500 Besuchern und 140.000 Euro Kasse starten und fürs komplette Wochenende ebenfalls noch einmal sechsstellige Zuschauerzahlen schreiben könnten. Die Top fünf komplettiert Pixels", der gestern 10.000 Kinogänger anlockte und 85.000 Euro einspielte. Mehr als 50.000 Besucher und 450.000 Euro Einspiel sollten bis Sonntag möglich sein.

Mit We Are Your Friends" mit Zac Efron drängt ein weiterer Neuling in die Top ten. Gestern hielt der DJ-Sommerfilm in 205 Kinos bei knapp 10.000 Zuschauern und 80.000 Euro Einspiel auf Platz sieben. Sein Wochenendergebnis dürfte also im "Pixels"-Rahmen liegen. "Gallows - Jede Schule hat ein Geheimnis" belegte mit 2600 Besuchern und 22.000 Euro Boxoffice in 66 Locations Platz 15, direkt gefolgt von Der Chor - Stimmen des Herzens" mit 2800 Besuchern und 21.600 Euro Einspiel in 96 Kinos.