Produktion

Nikolaus Leytner dreht historisches Fluchtdrama

Die gelungene Flucht einer Gruppe jüdischer Kinder im Jahr 1941 steht im Zentrum deutsch-österreichischen Koproduktion "Wir sind am Leben".

16.07.2015 14:16 • von Frank Heine
Erste Klappe für das Historiendrama "Wir sind am Leben" (AT), vorne: Enzo Gaier, Mila Voigt, Amy Lee Wörgötter, in der Mitte Muriel Wimmer, Sophie Stockinger, Leon Orlandianyi, Ludwig Trepte und Nina Proll, dahinter Justus Schlingensiepen, Regisseur Nikolaus Leytner und Maximilian Paier (Bild: ARD Degeto/Graf Film/Volker Gläser)

Unter der Regie von Nikolaus Leytner haben die Dreharbeiten für das historische Drama "Wir sind am Leben" (AT) begonnen. Nach einer wahren Begebenheit wird die Geschichte der 14-jährigen Betty (Sophie Stockinger) aus Wien erzählt, die im Frühjahr 1941 mit einer Gruppe von jüdischen Kindern aus Österreich und Deutschland vor dem Naziterror nach Palästina fliehen konnte. In den Hauptrollen wirken neben zahlreichen Jungdarstellern Ludwig Trepte, Nina Proll und August Zirner mit. Das Drehbuch stammt von Agnes Pluch. Gedreht wird in der Steiermark, in Slowenien und an Originalschauplätzen in der italienischen Poebene voraussichtlich bis zum 20. August 2015.

"Wir sind am Leben" (AT) ist eine Koproduktion der Graf Film (Produzent: Klaus Graf, Producerin: Annemarie Pilgram) mit der Degeto (Redakteurin: Carolin Haasis) für Das Erste und ORF (Redakteur: Klaus Lintschinger).