Festival

Erfolgreiches Filmkunstfest-Jubiläum

Mit rund 18.000 Besuchern verzeichnete das 25. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern zum Jubiläum einen großen Publikumserfolg. Der Hauptpreis ging in die Schweiz.

12.05.2015 15:33 • von Barbara Schuster
Andreas Dresen mit seinem "Stammautor" Wolfgang Kohlhaase auf dem 25. Filmkunstfest (Bild: FilmLand MV/Kisorsy)

Mit rund 18.000 Besuchern, darunter etwa 1.500 Kinder und Jugendliche, verzeichnet das zum Jubiläum einen großen Publikumserfolg. "Das Festival hat zu alter Stärke zurückgefunden und rund 3.000 Besucher zurück- und neu gewonnen. Unser Programmkonzept in Verbindung mit einer guten Öffentlichkeitsarbeit ist voll aufgegangen. Die Mischung aus Neuem und Bewährtem wurde hervorragend angenommen. Überwältigend war auch der Zuspruch für Geschichten und Produktionen aus dem Bundesland", freut sich Festivalchef Volker Kufahl.

Die Hauptpreise des Spielfilmwettbewerbs sind in die Schweiz gegangen: "Der Goalie bin ig" von Sabine Boss erhielt den Fliegenden Ochsen sowie 10.000 Euro Preisgeld (gestiftet vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern). Der NDR-Regiepreis, gestiftet vom NDR und dotiert mit 5.000 Euro, ging an Karim Patwa für die Regie des schweizerischen Wettbewerbsbeitrags "Driften". Über den mit 3.500 Euro ausgestatteten Preis für die beste darstellerische Leistung, gestiftet von Sky Deutschland, durfte sich Alice Dwyer für ihre Rolle in "Ma folie" freuen. Und schließlich wurde Andreas Pieper, Regisseur und Autor des Films "Nachspielzeit", mit dem Förderpreis der DEFA-Stiftung sowie 4.000 Euro geehrt. Den LEO-Kinder und Jugendpreis (7.500 Euro) holte sich "About a Girl" von Mark Monheim. Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase ging mit dem Ehrenpreis, dem Goldenen Ochsen, nachhause.

Alle Gewinner unter www.filmland-mv.de.