Produktion

Chris Kraus pflückt "Blumen von gestern"

Der u.a. für "Vier Minuten" ausgezeichnete Regisseur hat mit dem Dreh seines neuen Kinofilm begonnen. Lars Eidinger und Adèle Haenel spielen Hauptrollen.

13.04.2015 13:35 • von Heike Angermaier
Adèle Haenel, Regisseur Chris Kraus, Lars Eidinger und die Produzenten Danny Krausz und Kathrin Lemme (v.l.n.r.) am Set von "Blumen von gestern" (Bild: Foto: Edith Held/Dor Film West und Four Minutes)

Chris Kraus hat mit dem Dreh von "Die Blumen von gestern" begonnen. In der ungewöhnlichen, romantischen und grotesken Komödie spielt Lars Eidinger einen Holocaustforscher in der Krise, dessen Leben durch eine französische Assistentin jüdischer Herkunft auf den Kopf gestellt wird. Die kürzlich mit einem César prämierte Adèle Haenel hat diese Rolle übernommen. Neben den beiden agieren Hannah Herzsprung, die bereits in Kraus' "Vier Minuten" spielte, und Jan Josef Liefers vor der Kamera von Sonja Rom. Kraus schrieb auch das mit dem Thomas Strittmatter Preis ausgezeichnete Drehbuch.

Gedreht werden wird bis Ende Juni 2015 in Stuttgart, Berlin, Wien, Riga und New York. Dor Film, Dor Film West und Kraus' Four Minutes produzieren in Zusammenarbeit mit SWR als federführender Sender, der bereits Kraus' drei andere Kinofilme "Scherbentanz", "Vier Minuten" und "Poll" koproduzierte, sowie mit ARD Degeto, NDR, ORF, BR und HR.

Den Verleih für Deutschland hat Piffl Medien und für Österreich Filmladen übernommen. Weltweit wird der Film von Beta Cinema vertrieben.

MFG Baden-Württemberg, Medienboard Berlin-Brandenburg,FFA, DFFF, ÖFI, Filmfonds Wien,FISA sowie Eurimages fördern.