Kino

FFA: Beamte mögen "Stromberg"

Die FFA hat heute eine neue Auswertung vorgelegt, in der Analysespezialisten erstmals die 25 besucherstärksten Filme des ersten Halbjahrs 2014 nach soziodemografischen Aspekten untersucht haben.

17.09.2014 09:35 • von Barbara Schuster
Jeder zehnte "Stromberg"-Kinobesucher war Beamter (Bild: NFP (Warner))

Die FFA hat heute eine neue Auswertung vorgelegt, in der Analysespezialisten erstmals die 25 besucherstärksten Filme des ersten Halbjahrs 2014 nach soziodemografischen Aspekten untersucht haben.

Als wichtigste Ergebnisse sind zu nennen, dass die 25 erfolgreichsten Filme der ersten sechs Monate des laufenden Jahres fast sechs von zehn Kinobesuchern in die deutschen Kinos gelockt haben und dass sich sieben deutsche Produktionen darunter befanden, die elf Millionen Besucher für sich gewinnen konnten. Überdies eruierte die Studie, dass "Stromberg - Der Film" vor allem von männlichen Besuchern zwischen 20 und 29 Jahren mit Abitur anlockte (zudem waren elf Prozent der "Stromberg"-Besucher Beamte). Nach Schulnoten bestbewertet wurde "Maleficent - Die dunkle Fee", gefolgt von "Fack Ju Göhte" und "Der Hobbit: Smaugs Einöde". "Der Medicus", erfolgreichster Film des ersten Halbjahrs, war besonders bei den älteren Kinogängern beliebt: 56 Prozent waren über 50 Jahre alt. Der Kinderfilm "Bibi & Tina - Der Film" sprach vorranging zehn- bis 15-jährige Mädchen an und sorgte dafür, dass mit 5,21 Euro pro Besuch überdurchschnittlich viel verzehrt wurde. Den höchsten Verzehr je Kinobesuch konnte "The Lego Movie" auf sich verbuchen.

Die neue Studio basiert auf Daten des Individualpanels der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Sie ist einzusehen unter www.ffa.de.