Produktion

"Tatort"-Comeback für Grimme-Preis-Gewinnerin Nicole Weegmann

Nicole Weegmann, gerade erst mit "Mobbing" für den Grimme Preis nominiert, wird den fünften WDR-"Tatort" aus Dortmund drehen.

06.02.2014 15:31 • von Frank Heine
Nicole Weegmann, dreht ihren zweiten "Tatort" (Bild: BR/Gerhard Blank)

Nicole Weegmann, 2009 für "Ihr könnt euch niemals sicher sein" mit dem Grimme Preis ausgezeichnet und mit "Mobbing" für die diesjährige Ausgabe nominiert, wird nach über zehnjähriger Abstinenz wieder bei einem "Tatort" Regie führen. Mitte März sollen die Dreharbeiten zur Folge "Hydra (AT)" mit dem Dortmunder Team um Jörg Hartmann beginnen. Im Fokus steht dann jedoch nicht Kommissar Faber, sondern sein von Stefan Konarske gespielter Kollege Kossik, der im Laufe der Geschichte feststellen muss, dass sein Bruder ins Neonazi-Milieu abgerutscht ist. Für diesen Part konnten der WDR und Colonia Media Robert Stadlober verpflichten. Das Drehbuch stammt wie in den vorangegangenen Folgen auch von Jürgen Werner.

Weegmann drehte bereits zu Beginn ihrer Regiekarriere 2001 für den SWR die "Tatort"-Folge "Romeo und Julia" mit Denis Moschitto und Jasmin Schwiers als tragischem Liebespaar.