TV

ARD dampft Sommerkino ein

Ungeachtet des Erfolgs im Vorjahr wird das "Sommerkino im Ersten" mit Kinofilmen zur besten Sendezeit nicht ausgeweitet - sondern zusammengestrichen.

14.05.2013 17:31 • von Andreas Kloo
Wenn mit "Türkisch für Anfänger" das ARD-Sommerkino am 26. August endet, wird das Erste weniger Kinofilme ausgestrahlt haben als im Vorjahr (Bild: Constantin)

Skepsis innerhalb der ARD gegenüber dem Kinofilm: Das "Sommerkino im Ersten" wird dieses Jahr zwar fortgesetzt, die Anzahl der gezeigten Filme jedoch von sieben auf sechs zusammengestrichen. Die Entscheidung überrascht, landete das Erste doch vergangenen Sommer mit Spielfilmen um 20.15 Uhr einen Überraschungserfolg beim Zuschauer, der Marktanteil lag mit 13,1 Prozent deutlich über den sonst üblichen 11,5 Prozent auf dem Sendeplatz.

Dieses Jahr wählte die Programmeinkaufstochter Degeto sechs nationale und internationale Kinoproduktionen aus ihrem üppigen Filmarchiv aus - darunter zwei deutsche Produktionen. Das "Sommerkino" wird jeweils montags um 20.15 Uhr mit folgenden Produktionen bestückt: "The King's Speech" (15. Juli), "Goethe!" (22. Juli), "Young Victoria" (29. Juli), "Lieber verliebt" (12. August), "Das Leuchten der Stille" (19. August) und "Türkisch für Anfänger" (26. August).

Degeto-Geschäftsführerin Christine Strobl, innerhalb der ARD für das "Sommerkino" verantwortlich, erklärte vergangenes Jahr noch gegenüber Blickpunkt:Film: "Ich will den Spielfilmsendeplatz im Sommer fest etablieren, auch in der Vielfalt der gezeigten Genres. Läuft alles gut, ist es vielleicht möglich, dass wir 2014 mehr Titel zeigen." Umso erstaunlicher, dass die Anzahl der Sendeplätze jetzt auf sechs reduziert wurde. ARD-Programmdirektor Volker Herres bezeichnete die Spielfilmprogrammierung zur Primetime als "sehr gelungenes Experiment".