Festival

Trekoulor feiert erfolgreichen Abschluss

Mehr als 2000 Besucher strömten zum ersten Trekoulor - Filmfest Weimar. Die Veranstalter des gestern zu Ende gegangenen neuen Festivals ziehen ein positives Fazit. Die zweite Ausgabe für 2013 ist gesichert.

01.01.1970 01:00 • von Barbara Schuster

Die Veranstalter des können einen positiven Abschluss des neu gegründeten Filmfestival vermelden. Eine zweite Ausgabe für 2013 ist deshalb in trockenen Tüchern. Mehr als 2000 Besucher seien an den vier Festivaltagen gezählt worden. Besonders großes Interesse fiel auf die Podiumsdiskussion unter dem Titel "Grenzen der Filmkulturen" mit Experten aus Verleih (Stefan Paul, Arsenal Filmverleih), Kino (Sven Weser, Programmkino Ost), Produktion (Alfred Hürmer, Integral Film), Förderung (Manfred Schmidt, Mitteldeutsche Medienförderung (MDM)), Kreative (Géraldine Bajard, Regisseurin) sowie mit Bertrand Leveaux (Institut Francais, Weimar) und Robert Balinski (Polnisches Filminstitut, Warschau). Die Retrospektive auf die Filme von Andreas Dresen sei fast ausnahmslos ausverkauft gewesen. Absoluter Höhepunkt der Veranstaltung war das exklusive Konzert von Andreas Dresens und Axel Prahls Band im Flügelsaal der Weimarhalle.

Das neue thüringische Festival widmet sich dem Filmschaffen der Länder Deutschland, Frankreich und Polen - Pate stand also das außenpolitische Forum des "Weimarer Dreiecks". Trekoulor will neben der publikumswirksamen Förderung von Filmkultur auch einen Beitrag zum Verständnis von europäischer Identität leisten. Der Termin für 2013 soll in Kürze bekannt gegeben werden.