TV

ZDF mit EM-Übertragungen zufrieden

Nach der ARD hat nun auch das ZDF eine positive Bilanz seiner Übertragungen von der Fußball-EM in Polen und der Ukraine gezogen.

01.01.1970 01:00 • von Jochen Müller

Mit 20,31 Mio. Zuschauern (MA: 56,2 Prozent) erzielte das ZDF mit dem gestrigen Endspiel der Fußball-EM in Polen und der Ukraine zwischen Spanien und Italien die beste Reichweite des Turniers für ein Spiel ohne deutsche Beteiligung. Sportchef Dieter Gruschwitz zog nicht nur deshalb eine positive Bilanz: "Fußball ist konkurrenzlos in seiner Attraktivität für die Fernsehzuschauer - das hat diese EM erneut gezeigt. Das Programmangebot des ZDF ist angenommen worden. Beeindruckende Zuschauerzahlen für die Vor- und Nachläufe zu den Spielen spiegeln diese Akzeptanz wider. Und mit der Insel Usedom als Präsentationsort seiner EM-Sendungen hat das ZDF unter geografischen, politischen und historischen Aspekten die richtige Wahl getroffen." Das sieht auch ZDF-Chefredakteur Peter Frey so: "Die Übertragungen von der deutsch-polnischen Insel waren ein toller Erfolg fürs Programm, nicht nur mit herausragenden Zahlen für Fußballspiele, sondern auch mit den Sonderausgaben von 'Volle Kanne', 'ZDF-Fernsehgarten', 'Länderspiegel' oder den Schaltungen ins 'Morgenmagazin'."