Kino

Jobst Plog ist neuer Eurimages-Präsident

Im Rahmen der 116. Eurimages-Sitzung hat der ehemalige NDR-Intendant Jobst Plog die Präsidentschaft des europäischen Filmförderungsfonds übernommen.

05.10.2009 16:45 • von Jochen Müller

Der ehemalige NDR-Intendant Jobst Plog|U hat jetzt die Präsidentschaft des europäischen Filmförderungsfonds Eurimages übernommen. Nach der 116. Eurimages-Sitzung war die Amtszeit des bisherigen Präsidenten Jacques Toubon zu Ende gegangen, der sieben Jahre an der Eurimages-Spitze gestanden hatte. Plog fungiert zunächst für zwei Jahre als dessen Präsident.

An Fördermitteln wurden aktuell insgesamt 5,14 Mio. Euro an 13 europäische Koproduktionen vergeben, darunter fünf mit deutscher Beteiligung: Istvan Szabos "Az Ajto" (deutsche Produktionsfirma: Intuit Pictures, 500.000 Euro), Bachtijar Chudojnasarows "Waiting for the Sea" (Pallas Film), Danis Tanovic' "Circus Columbia" (Razor Film Produktion) und Bent Hamers "Hjem til jul" (Pandora Filmproduktion, jeweils 400.000 Euro) sowie Stéphane Robelins "Our grand despair" (Una Film, 150.000 Euro).

Die höchsten Einzelsummen von jeweils 600.000 Euro gingen an Iciar Bollains spanisch-französische Koproduktion "Tambien la lluvia", die französisch-belgisch-luxemburgische Koproduktion "Ernest et Célestine" von Vincent Patar, Stéphane Aubier und Benjamin Renner, Pablo Bergers spanisch-französische Koproduktion "Snowhite" sowie Nanni Morettis italienisch-französische Koproduktion "Habemus papam".