Film

"Vier Minuten" für Gildefilmpreis nominiert

Die AG Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater hat die Nominierungen für den Gildefilmpreis 2007 bekannt gegeben, der im Rahmen der Filmkunstmesse Leipzig verliehen wird.

01.01.1970 01:00 • von
Einer der vier Nominierten im nationalen Segment: "Vier Minuten" (Bild: Piffl)

Bereits zum 30. Mal wird in diesem Jahr der Gildefilmpreis der Arbeitsgemeinschaft Kino - Gilde deutscher Filmkunsttheater vergeben. Je vier Produktionen können sich in den Kategorien Film international, Film national und Dokumentarfilm Hoffnungen auf einen der Preise machen, die am 13. September im Rahmen der Abschlussparty der vergeben werden.

Im internationalen Teilnehmerfeld sind nominiert "Die Queen", "Little Miss Sunshine", "Volver - Zurückkehren" und "Babel". Hoffnungen auf die Auszeichnung als bester nationaler Film können sich "Emmas Glück", "Sehnsucht", "Vier Minuten" und "Wer früher stirbt ist länger tot" machen.

Als bester Dokumentarfilm wurden "Deutschland", "Full Metal Village", "Eine unbequeme Wahrheit" und "Prinzessinnenbad" nominiert.