Film

Deutscher Fernsehpreis 2004 - Die Nominierungen

09.09.2004 15:58 • von Jochen Müller
WERKKATEGORIEN

Bester Fernsehfilm/Mehrteiler:

- "Die Quittung" (ZDF/Objectiv Film GmbH) - "Stauffenberg" (ARD/SWR/WDR/RBB/ORF/Degeto/RAI/RAI Bozen/EOS/teamWorx Television & Film GmbH) - "Das Wunder von Lengede" (Sat.1/Zeitsprung Film + TV Produktions GmbH/German Filmproduktions GmbH/nordmedia)

Beste Serie:

- "Abschnitt 40" (RTL/typhoon films) - "Edel & Starck" (Sat.1/PHOENIX Film Karlheinz Brunnemann GmbH & Co. Produktions KG) - "Der Elefant - Mord verjährt nie" (Sat.1/Pro GmbH)

Beste Sitcom:

- "Berlin, Berlin" (ARD/NDR/Studio Berlin Metropol Film und Fernsehen GmbH) mit Felicitas Woll, Jan Sosniok, Matthias Klimsa, Rhea Harder, Matthias Schloo, Alexandra Neldel - "Bewegte Männer" (Sat.1/MOOVIE - the art of entertainment GmbH/Constantin Film AG) mit Michael Härle, Oliver Muth, Caroline Vera-Squella, Victor Schefé, Ingo Naujoks, Ingrid van Bergen - "Mein Leben & Ich" (RTL/SONY Pictures Film und Fernseh Produktions GmbH) mit Wolke Hegenbarth, Nora Binder, Gottfried Vollmer, Maren Kroymann, Frederik Hunschede, Sebastian Kroehnert

Beste Comedy:

- "Dittsche - Das wirklich wahre Leben" mit Olli Dittrich (WDR/Angenehme Unterhaltungs-GmbH) - "rent a Pocher" mit Oliver Pocher (ProSieben/Brainpool TV GmbH/Pocher TV) - "Scheibenwischer" mit Bruno Jonas, Mathias Richling, Georg Schramm (ARD/BR/RBB)

Beste Dokumentation:

- "Dunkler Lippenstift macht seriöser" von Katrin Rothe aus der Reihe "Absolute Beginner - Der erste Job" (ZDF/Das kleine Fernsehspiel/unique Film- und Fernsehproduktion GmbH) - "die story: Folter im Namen der Freiheit" von Arnim Stauth, %Jörg Armbruster% (ARD/WDR) - "Das Wunder von Bern - Die wahre Geschichte" von Sebastian Dehnhardt, Guido Knopp, Manfred Oldenburg (ZDF/broadview.tv gmbh/Magyar TV/ARTE/ORF/SF-DRS/YLE/ETV/Euro Video)

Beste Reportage:

- "Für Allah in den Tod" von Eric Friedler (ARD/NDR) - "In Gottes Namen - Die Rekruten des Heiligen Krieges" von Dan Setton, Helmar Büchel, Kerstin Mommsen (RTL/SET Productions/Spiegel TV GmbH/HBO/Keshet TV) - "Kreml, Knast und Korruption" von Udo Lielischkies (ARD/WDR)

Beste Informationssendung/Beste Moderation Information:

- "Berlin Mitte" mit Maybrit Illner (ZDF/doc.station Medienproduktion GmbH) - "Galileo" mit Aiman Abdallah (ProSieben) - "stern TV" mit Günther Jauch (RTL/i & u Information und Unterhaltung TV Produktion GmbH)

Beste Unterhaltungssendung/Beste Moderation Unterhaltung:

- "Die 1. offizielle WOK-WM" und "SSDSGPS - Ein Lied für Istanbul" mit Stefan Raab (ProSieben/Brainpool TV GmbH/Raab TV) - "Genial daneben - Die Comedy Arena" mit Hugo Egon Balder, Hella von Sinnen und Bernhard Hoecker (Sat.1/Hurricane Fernsehproduktion GmbH) - "Der große Deutsch-Test" mit Hape Kerkeling (RTL/probono Fernsehproduktion GmbH/Eyeworks GmbH)

Beste Tägliche Sendung (Service):

- "avenzio - schöner leben!" (ProSieben/Janus TV GmbH) - "Einsatz in 4 Wänden" (RTL/MME Me, Myself & Eye Entertainment AG) - "Schmeckt nicht, gibt's nicht" (VOX/MME Me, Myself & Eye Entertainment AG)

PERSONALE KATEGORIEN

Beste Regie Fernsehfilm/Mehrteiler:

- Dominik Graf für "Kalter Frühling" (ZDF/ARTE/Colonia Media Filmproduktions GmbH) - Christian Petzold für "Wolfsburg" (ZDF/ARTE/teamWorx Television & Film GmbH) - Adolf Winkelmann für "Engelchen flieg!" (ARD/WDR/megaherz gmbh film und fernsehen/Winkelmann Filmproduktion)

Bestes Buch Fernsehfilm/Mehrteiler:

- Sascha Arango für "Blond: Eva Blond!" (Sat.1/Film-Line Productions GmbH) - Christoph Busch für "Der Puppengräber" (ARD/WDR/filmpool Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG) - Detlef Michel für "Die Quittung" (ZDF/Objectiv Film GmbH)

Bester Schauspieler Fernsehfilm:

- Sebastian Koch für "Stauffenberg" (ARD/SWR/WDR/RBB/ORF/Degeto/RAI/RAI Bozen/EOS/teamWorx Television & Film GmbH) - Tobias Moretti für "Die Rückkehr des Tanzlehrers" (ARD/Degeto Film GmbH/Lisa Film GmbH Wien) - Ulrich Tukur für "Tatort: Das Böse" (ARD/HR)

Beste Schauspielerin Fernsehfilm:

- Martina Gedeck für "Hunger auf Leben" (ARD/MDR/ARTE/Saxonia Media Filmproduktion GmbH) - Nina Hoss für "Wolfsburg" (ZDF/ARTE/teamWorx Television & Film GmbH) - Jessica Schwarz für "Kalter Frühling" (ZDF/ARTE/Colonia Media Filmproduktions GmbH)

Bester Schauspieler Nebenrolle:

- Frank Giering für "Der Mörder ist unter uns" (ZDF/Multimedia Film- und Fernsehproduktion GmbH) - Jürgen Hentsch für "Im Schatten der Macht" (ARD/NDR/MDR/ARTE/Ziegler Film GmbH & Co. KG/nordmedia) - Hermann Lause für "Der Mörder ist unter uns" (ZDF/Multimedia Film- und Fernsehproduktion GmbH)

Beste Schauspielerin Nebenrolle:

- Sandra Borgmann für "Ein krasser Deal" (ProSieben-First-Cut/Studio Berlin GmbH) und "Tatort: Odins Rache" (ARD/WDR/Colonia Media Filmproduktions GmbH) - Barbara Philipp für "Tatort: Das Böse" (ARD/HR) - Gabriela Maria Schmeide für "Leben wäre schön" (ARD/BR/AllMedia Pictures GmbH)

Bester Schauspieler Serie:

- Henning Baum für "Mit Herz und Handschellen" (Sat.1/Hofmann & Voges Entertainment GmbH) - Sebastian Bezzel für "Abschnitt 40: Straßen der Nacht" (RTL/typhoon films) - Thomas Sarbacher für "Der Elefant - Mord verjährt nie" (Sat.1/Pro GmbH)

Beste Schauspielerin Serie:

- Katharina Abt für "Der Elefant - Mord verjährt nie" (Sat.1/Pro GmbH) - Iris Böhm für "Die Sitte" (RTL/filmpool Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG) - Nana Krüger für "Abschnitt 40: Schusswaffengebrauch" (RTL/typhoon films)

Beste Kamera:

- Hans-Günther Bücking für "Jennerwein" (ARD/BR/ORF/Sonne Mond & Sterne Film- und Fernsehproduktions GmbH & Co. KG/Moviepool/Europool) - Holly Fink für "Die Ärztin" (ZDF/Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG), "Carola Stern: Doppelleben" (ARD/BR/WDR/ARTE/teamWorx Television & Film GmbH) und "Leben wäre schön" (ARD/BR/AllMedia Pictures GmbH) - Hans Grimmelmann für "Im Schatten der Macht" (ARD/NDR/MDR/ARTE/Ziegler Film GmbH & Co. KG/nordmedia)

Bester Schnitt:

- Clara Fabry für "Stauffenberg" (ARD/SWR/WDR/RBB/ORF/Degeto/RAI/RAI Bozen/EOS/teamWorx Television & Film GmbH) - Dagmar Lichius für "Mein erstes Wunder" (ARD/SWR/Jost Hering Filmproduktion) - Christel Suckow für "Kalter Frühling" (ZDF/ARTE/Colonia Media Filmproduktions GmbH)

Beste Musik:

- Marcel Barsotti für "Die Ärztin" (ZDF/Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG) und "Die Rückkehr des Vaters" (ZDF/Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG) - Oliver Biehler für "Mein erster Freund, Mutter und ich" (ProSieben/Dreamtool Entertainment GmbH & Co.KG) und "Das siebte Foto" (ProSieben/Kampa Film Produktions GmbH) - Enjott Schneider für "Stauffenberg" (ARD/SWR/WDR/RBB/ORF/Degeto/RAI/RAI Bozen/EOS/teamWorx Television & Film GmbH)

Beste Ausstattung:

- Eduard Krajewski (Szenenbild) und Wiebke Kratz (Kostümbild) für "Im Schatten der Macht" (ARD/NDR/MDR/ARTE/Ziegler Film GmbH & Co. KG/nordmedia) - Anne Schlaich (Szenenbild) und Bettina Marx (Kostümbild) für "Mein erster Freund, Mutter und ich" (ProSieben/Dreamtool Entertainment GmbH & Co. KG) - Jürgen Schmidt-André (Szenenbild) für "Star Search" (Sat.1/GRUNDY Light Entertainment GmbH)