Kino

Explosiver Paramount-Sommer

Gemessen am Output anderer Studios hatte Paramount ein relativ knappes Paket für die CineEurope geschnürt - betonte dabei aber die Stärken seiner Highlights umso mehr.

25.06.2015 08:34 • von Marc Mensch
Großes Thema auf der Paramount-Tradeshow: "Mission: Impossible - Rogue Nation" (Bild: Paramount)

Eine Art Deja Vu erlebten die Besucher der zu Beginn der Paramount-Tradeshow. Denn begrüßt wurden sie von Andrew Cripps, der aber natürlich nicht für das Studio, sondern seinen jetzigen Arbeitgeber Imax auftrat und dessen Erfolgsgeschichte kurz skizzierte. Geschuldet war dieses "Vorprogramm" nicht zuletzt der engen Verbindung zwischen Imax und Paramount, die demnächst die Wiener Premiere von Mission: Impossible - Rogue Nation" in einem "portablen" Imax abhalten werden.

Der potenzielle Sommerkracher "Mission: Impossible" war denn auch eines der größten Themen der knappen Präsentation, durch die Mark Viane, Co-President International Marketing & Distribution, führte. Auf einen Videogruß von Hauptdarsteller Tom Cruise folgte dann auch eine extralange Szene, die nachhaltig das Versprechen einlöste, noch eine Schippe auf den Vorgänger draufzulegen. Wer den spektakulären Flugzeugstunt vom Ende des Trailers übrigens für CGI-Hexenwerk hält, liegt falsch. Cruise ließ es sich nicht nehmen, diesen Stunt in persona auszuführen. Ganze acht Mal, wie Viane verriet.

Ebenfalls für einen heißen Sommer sorgen soll das schon demnächst anlaufende "Terminator"-Reboot, Terminator: Genisys", das gerade erst bei der Premiere im Cinestar am Potsdamer Platz gefeiert wurde. Der Film, der die Rückkehr von Arnold Schwarzenegger zu seiner Paraderolle markiert, kann übrigens auf einen höchst prominenten Fürsprecher verweisen.James Cameron, Meisterregisseur hinter den ersten beiden Filmen der Reihe, erteilte dem Auftakt einer geplanten Trilogie seinen offiziellen Segen: "Wer 'Terminator' schätzt, wird diesen Film lieben", ließ Cameron verlauten. Wem derart warme Worte nicht genug waren, der konnte sich im Anschluss an die Tradeshow in voller Länge von den Qualitäten von "Terminator: Genisys" überzeugen.

Einen echten Volltreffer landete Paramount der Publikumsreaktion nach zu schließen mit einem Film, den zuvor wohl nur Wenige auf der Rechnung hatten: "The Scout's Guide to the Zombie Apocalypse" (ursprünglich als Scouts vs angekündigt) begeisterte mit einem exklusiven ersten Clip, dessen schwarzer Humor die Kinobetreiber hörbar packte.

Mit Trailern vorgestellt wurden im Anschluss noch der spanische Animationsfilm Capture the Flag", die Komödie Daddy's Home" mit Mark Wahlberg und Will Ferrell sowie der jüngste (3D-)Teil einer Erfolgsreihe: Paranormal Activity: Ghost Dimension". Und mit Rings" geht ein weiteres starkes Horror-Franchise in die Verlängerung. Ein wenig überraschen durfte, dass Monster Trucks" zwar kurz angekündigt, aber noch nicht ausführlicher vorgestellt wurde, obwohl wachsame Augen ein paar vielversprechende Sekunden in einem der Präsentation vorangestellten Promoreel entdecken konnten.

Auch im Falle von 13 Hours", The Big Short" mit Brad Pitt und Christian Bale, "Looking for Alaska", "Ben Hur", Transformers 5", Teenage Mutant Ninja Turtles 2", World War Z 2", "Jack Reacher 2", "G.I. Joe 3" und dem nächsten, von "Fast & Furious"-Regisseur Justin Lin inszenierten, "Star Trek" blieb es in Barcelona bei knappen Ankündigungen.